Klassiker von Chanel – Mode-Blog

Was ist für Sie DER Klassiker von Chanel, das bedeutendste Erbe dieser Designerin?

Coco Chanel behauptete gern: „Ich habe die Frauen aus dem Korsett befreit.“ Es war aber Paul Poiret, der erstmals Mode ohne Korsett schuf; Chanel bezeichnete seine Mode jedoch als „barbarisch“. Ihre bevorzugten Farben waren Schwarz, Weiß und Beige. In den 1920er Jahren erfand sie das Cocktailkleid, das als Kleines Schwarzes bekannt wurde. Sie kürzte die Röcke auf eine damals skandalöse Länge knapp unterhalb des Knies und entwarf neuartige gestrickte Badeanzüge mit Bewegungsfreiheit, die am Oberschenkel endeten und unter denen Shorts hervorlugten.

Sie verwendete für eine sportlichere Linie erstmals körperbetonende Jerseystoffe. Das berühmte Chanel-Kostüm aus Tweed avancierte für die Geschäftsfrau weltweit zum Standard. Das Kostüm war oft mit schwarzem Besatz und Goldknöpfen verziert und wurde gern mit langen Perlenketten als Modeschmuck getragen.

via Coco Chanel – Wikipedia.

Topmodels der 90er – Mode-Blog

Schuhe – Mode-Blog

Meiner Meinung nach ist es ein Mythos, dass nur Frauen Schuhe anhäufen – wie sieht es bei Ihnen daheim aus?

http://www.planet-wissen.de/alltag_gesundheit/mode/schuhe/index.jsp

Das schwedische Fashion Network – Mode-Blog

Ralph Lauren – Mode-Blog

Ralph Lauren Show | Flickr – Fotosharing!.

Nicht den richtigen Ton getroffen? – Mode-Blog

Sind Sie schon einmal irgendwo nicht hineingekommen, weil Sie das falsche anhatten? Was halten Sie von solchen Regeln?

Die Nichteinhaltung der ausdrücklich oder stillschweigend geforderten Kleiderordnung kann z. B. dazu führen, dass Besucher (auf Veranstaltungen, Festen, Konzerten, bei Audienzen, Spielbanken etc.) nicht eingelassen werden. Bei wichtigen persönlichen Ereignissen, wie z. B. beruflichen Vorstellungsgesprächen, kann unangemessene Kleidung die Erfolgsaussichten deutlich reduzieren.

Die Einhaltung der zur jeweiligen Situation passenden Kleiderordnung dokumentiert die Anpassungsbereitschaft an die Gepflogenheiten der die Ordnung verabschiedenden Personen. Je nach Höhe dieser Erwartung an Anpassung bzw. Unterwerfung fallen die Sanktionen des Gegenübers gegen tatsächliche oder vermeintliche Verstöße mehr oder weniger rigide aus, was sich von unterkühlter Behandlung bis hin zum völligen Ausschluss aus der Gesellschaft ausdrücken kann. Die Kleiderordnung spiegelt so in symbolisierter Weise die zwischenmenschlichen Verhaltensweisen der betreffenden Gruppe wider und muss mit den von ihr vertretenen Verhaltensidealen in Einklang stehen.

Wer die Kleiderordnung nicht einhält, wird gelegentlich als „underdressed“ bezeichnet. „Overdressed“ nennt man hingegen jemanden, der eine für den jeweiligen Anlass zu förmlich erscheinenden oder zu aufwendigen Kleidungsstil gewählt hat.

via Kleiderordnung – Wikipedia.

DAS Model: Kate Moss – Mode-Blog

Fairtrade – und trotzdem stylisch – Mode-Blog

„Öko ist uncool“ – das war einmal! N-Joy zeigt, wie faire Mode auch stylisch sein kann:

http://www.n-joy.de/leben/mode/oekomode107.html

Modenschau in Tokyo – Mode-Blog

Guess-Show – Mode-Blog

At GUESS | Flickr – Fotosharing!.